Die 3 wesentlichen Risiken meiner Index-Strategie

Disclaimer:

Meine Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen (alle Gedanken, Prognosen, Kommentare, Hinweise, Ratschläge etc.) dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Solltest Du Dir die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handelst Du eigenverantwortlich. Unten folgen drei explizite Risiken.

 

1. Risiko Krypto als Assetklasse

Im Krypto-Crash 2018 wurden diverse Parallelen zum Platzen der Dot.com-Blase um die Jahrtausendwende gezogen. Siehe z.B. dieser Artikel. In dem Bereich Strategie und diesem Blogpost könnt Ihr nachlesen, dass ich diese Parallele absolut sehe und trotzdem / gerade deswegen mit mehreren Krypto-Bullenmärkten im nächsten Jahrzehnt rechne. Natürlich kann ich aber auch vollkommen daneben liegen und die Dezentralität unserer Wirtschaft anhand von Blockchain-Technologien wird sich nicht durchsetzen. Theoretisch kann also die gesamte Asset-Klasse noch auf Null fallen. Ein solches Risiko gibt es bei Aktien oder Immobilien nicht.

 

2. Risiko ICONOMI als Plattform

Den meisten Personen wird es „mulmig“ bei der Vorstellung ein Konto bei einer unregulierten Firma außerhalb des eigenen Landes zu eröffnen und dort wesentliche Einzahlungen zu hinterlegen. Ja, das geht mir genauso. ICONOMI als Platform ist für mich das größte der hier aufgeführten Risiken. Entsprechend intensiv habe ich mich damit auseinandergesetzt. Der größte Nachteil ist meiner Ansicht nach, dass es sich nicht um eine dezentrale Plattform (DeFi) handelt, sondern ICONOMI von der Governance ein „klassisches Unternehmen“ in Slowenien/UK ist.  Hier ist ein Review von ICONOMI aus dem Juni 2020 nachzulesen. Ich habe mich aus folgenden Gründen entschieden einen Teil meiner Krypto-Investments über diese Plattform zu tätigen.

  • Ich handel auf ICONOMI seit 2018 und es gab nie Probleme bei Ein- oder Auszahlungen von und zu meinen deutschen Bankkonten.
  • In dem kompletten Bärenmarkt 2018 & 2019 wurde weiter an der Plattform gearbeitet während viele Konkurrenten das Handtuch werfen mussten.
  • 2018 wurde ICONOMI einem Audit von Deloitte unterzogen und hat dies positiv bestanden.
  • Aktuell ist ICONOMI in einem Prozess die Firma in UK zu listen. Temporäre Registrierung erteilt.
  • Ich halte persönlichen Kontakt zu Tradern, die ebenfalls auf ICONOMI ihre Strategie veröffentlichen und jeweils mehr als 3 Millionen Euro under Management haben (Viktor aus Hong Kong / Vancouver & Menno aus Holland)
  • Es gibt meiner Ansicht nach aktuell bzgl. UX, Transparenz und Feed keine bessere Plattform zur Umsetzung von eigenen und fremden Krypto-Strategien. Hier eine Übersicht anderer Krypto Social Trading Plattformen.
  • Zudem kenne ich aktuell keine bessere Variante, um Index-basiert in Krypto zu investieren. Im deutschsprachigen Raum gehen Coindex und bitpanda diesen Weg. Die jeweilige Umsetzung ist mir aber nicht transparent genug, bzw. die Auswahl der Krypto-Assets nicht groß genug.

 

3. Risiko Social Trading / Copy Trading

Beim „Kopieren“ einer Strategie (egal auf welcher Plattform) besteht nie Sicherheit darüber, ob der Trader seine angekündigte Strategie auch wirklich so umsetzt.

Im Gegensatz zu einem Fonds, ist man beim Social Trading aber immer zu 100% in Besitz seines Kapitals und kann jeder Zeit bei Bedarf die Liquidität abziehen.
Die Trader, denen man folgt, sind immer mit eigenem Geld investiert. Niemand verteilt „schlaue Ratschläge“, sondern alle haben „Skin in the Game“.